Stacks Image 602777
Das Bildungszentrum FELDMARK am Bismarckplatz
Stacks Image 602743


September
28

Übersicht



Nächste Termine für Einkehrabende in Feldmark für Herren: Di, 06.09.22 und Do 08.09.22; Beginn 19:15 Uhr.


Jahresübersicht Einkehrabende in Feldmark 2022:
Juni: 7. und 9.6.
Juli: 5.7. und 7.7.
August: kein Einkehrabend
September: 6. und 8.9.
Oktober: 4. und 6.10.
November : 1. und 3.11.
Dezember: 6. und 8.12.

Jahresübersicht Einkehrvormittage Samstag von 10:30 -13:00 für U-35 Jährige in Feldmark 2022:
Juni: 4.6.
Juli: 2.7.
August: kein Einkehrvormittag
September: 3.9.
Oktober: 1.10.
November : 5.11.
Dezember: 3.12.

Stacks Image 602929


Chronik von 2022


Prof. Dr. Alberto Gil: Mit den Augen des anderen

Stacks Image 603225

Eindrücke vom Vortrag in Feldmark am Donnerstag, den 25.08.2022 um 19:30 Uhr
Stacks Image 603227

Stacks Image 603231

Das Bruder-Trio: Konzert der Familie Bruder in Feldmark am 17.08.2022


Stacks Image 603221

Stacks Image 603210

Stacks Image 603216

Festmesse am Sonntag, den 26. Juni 2022 um 19:30 Uhr in St. Bernhard (Dahlem) mit Erzbischof Dr. Heiner Koch. Anschließend Beisammensein im Pfarrsaal.


Stacks Image 603191

Stacks Image 603157

Inhalte der Predigt von Bischof Dr. Heiner Koch, in der er das Tagesevangelium vom 26.06.2022 auslegte. Er kam am selben Nachmittag erst vom Abschluß der Familiensynode in Rom mit Papst Franziskus zurück.

„[…] Sie nahmen ihn nicht auf, weil er auf dem Weg nach Jerusalem war ...“ Diese Haltung, der Jesus Christus in seinem irdischen Leben wiederholt begegnet ist, nimmt der Bischof als Anlass für die Frage an uns zuhörende Gläubige, ob auch wir Gott bisweilen vor unserer inneren Eingangstür stehenlassen, wenn wir ihn nicht erwarten. In diesem Zusammenhang spiegelt der Erzbischof uns eine Aussage des Tagesheiligen Josefmaria Escrivá, die ihm bedeutsam erscheint: „Im Leben eines gläubigen Menschen ist Gott immer zugegen, und zwar in jedem Augenblick, in der Arbeit, wenn er sich erholt, wenn er betet und wenn er schläft. […].“
Seine Gegenwart sei für uns nicht planbar, so erläutert er weiter, sie passe nicht in unsere begrenzte Begrifflichkeit: „Deus semper major / Gott ist immer größer!“ - Dies sei für uns oft nicht leicht zu verstehen, wenn wir seine Gegenwart bei unserem ratlosen Fragen ganz anders erwarten: Weshalb lässt er Böses zu, warum handelt Gott so, warum ist Er so? Bleibt er für mich „der überraschende Gott […], der mir vielleicht auf eine Art und Weise begegnen will, die mir selber unvorstellbar zu sein scheint?“ - „Gott ist immer zugegen, aber er ist manchmal auch ganz anders zugegen, als wir erwarten." (Hl. Josefmaria).
Wir sind und bleiben als Jünger, die ihm nachfolgen wollen, stets seine „Lehrlinge“ und haben immer wieder zu lernen, Gott unerwartet, wo wir ihn nicht vermutet hätten, zu begegnen und ihn in unser Leben einzulassen, um ihm Unterkunft zu bieten.


Stacks Image 603166

Stacks Image 603170

Grill für junge Familien am Samstag, den 25.6.22

Am Samstag, den 25.6.22 von 12:00-17:00 Uhr, fand im Garten von Feldmark ein Grill für Familien mit kleinen Kindern statt. Etwa 20 Familien und viele junge Leute aus vielen Ländern kamen bei hochsommerlichen Temperaturen zusammen.

Stacks Image 603138

Stacks Image 603140

Vortrag in Feldmark am 22.06.2022: War Galileo Galilei ein Häretiker? (Vortrag auf engl.)

Stacks Image 603179

War Galileo Galilei ein Häretiker?
In seinem Vortrag ging Nuno Castel-Branco im Wesentlichen auf den historischen Verlauf des Prozesses gegen ihn ein. Er schloss sich der unter Historikern konsentierten Auffassung an, die den damaligen Wissensstand der Naturwissenschaft berücksichtigt. "Die Tragik von Galileis Wirken liegt darin, dass er als ein zeitlebens tiefgläubiges Mitglied der Kirche den Versuch unternahm, ebendiese Kirche vor einem verhängnisvollen Irrtum zu bewahren. Seine Intention war es nicht, die Kirche zu widerlegen oder zu spalten, vielmehr war ihm an einer Reform der Weltsicht der Kirche gelegen."- Am 2. November 1992 wurde Galileo Galilei von der römisch-katholischen Kirche formal rehabilitiert. - Im November 2008 distanzierte sich der Vatikan erneut von der Verurteilung Galileis durch die päpstliche Inquisition. Der damalige Papst Urban VIII. habe das Urteil gegen Galilei nicht unterzeichnet, Papst und Kurie hätten nicht geschlossen hinter der Inquisition gestanden (wikipedia).

Stacks Image 603181

Sommer-Konzert in Feldmark am Sonntag, den 12. Juni 2022 um 16:00 Uhr

Stacks Image 603131

Familienwallfahrt in Werder am Sonntag, den 22. Mai 2022 um 11:30 Uhr

Stacks Image 603076
Stacks Image 603082
Stacks Image 603080

Zur Familienwallfahrt nach Werder kamen etwa 50 Erwachsene und Kinder. Nach der Hl.Messe in der Pfarrkirche Maria Meeresstern und einem Picknick wurde auf einem Spaziergang durch die benachbarte Kleingarten-Kolonie in 5 Stationen der Rosenkranz gebetet. Die einzelnen Gesätze wurden jeweils von einem Jungen vorgebetet, verstärkt durch ein tragbares Megafon. Zum Abschluss nach Kaffee und Kuchen gab es noch einen Segen und die Auflegung der Skapuliermedaille in der Pfarrkirche durch Dr. Weber.

Kolloquium in Feldmark am 23.04.2022: Moderne Glaubensvermittlung

Prof. Dr.Alberto Gil (Univ. Santa Croce, Rom) führte die Zuhörer in einem 1 stündigen Kolloquium in die Prinzipien einer zeitgemäßen Glaubensvermittlung ein. Dabei gab er ausgehend von den Elementen der Rhetorik viele praktische Hinweise, die sowohl Priester als auch Laien umsetzen können. Er verwies auch auf sein gerade erschienenes Buch: "Verständlicher und motivierend Reden".

Stacks Image 603030

Nach der Corona-Pause fand erstmals wieder ein Vortrag in Feldmark statt. Am Donnerstag, den 31.03.2022 hielt Dr.Nuno Castel-Branco (Universität John Hopkins, USA) einen Vortrag auf englisch über den Naturforscher, Anatomen, Geologen und späteren Priester und Bischof der katholischen Kirche, Niels Stensen (1638-1683).
Dr. Nuno Castel-Branco arbeitete bis Juni 2022 am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsforschung in Berlin.

Stacks Image 603037

Vortrag in Feldmark am 31.03.2022

Stacks Image 603027

Das Benefizkonzert für die notleidenden Menschen in der Ukraine am Sonntag, den 20.03.2022 um 16:00 Uhr in Feldmark, war ein großer Erfolg!

Stacks Image 603009

Es kamen schon 4.055,00 € Spenden zusammen. Allen Spenderinnen und Spendern sei herzlich gedankt! Die Spenden kommen über das Rote Kreuz den notleidenden Menschen in der Ukraine zu Hilfe.

Stacks Image 602988
Stacks Image 602983
Emilia Lomakova, Cellistin und Sängerin aus Odessa (Ukraine)
Stacks Image 602990
Semion Gurevich, Violinist aus St. Petersburg

Am Sonntag, den 20. März 2022 um 16.00 Uhr spielten in Feldmark Semion Gurevich, Violinist aus St. Petersburg und Emilia Lomakova, Cellistin und Sängerin aus Odessa (Ukraine).

Beide verzichteten auf eine Gage, da sie ihre verfolgten Landsleute von hier aus unterstützen wollen. Bis zum 27.04.22 kamen 4.055,00€ zusammen und wurden an die Ukraine-Nothilfe des DRK weitergeleitet.

Gerne können Sie weiterhin spenden. Wir werden Ihre Spende an das Deutsche Rote Kreuz /Nothilfe Ukraine weiterleiten.
Damit Sie eine Spendenquittung erhalten können, schicken Sie Ihren Beitrag bitte an:

Studentische Kulturgemeinschaft e.V. , "Ukrainehilfe",
IBAN DE89 370 601 936 002 944 012


Mit freundlichen Grüßen

Rudolf Repgen


FELDMARK

Zentrum für Jugend- und Erwachsenenbildung
Stacks Image 602880
Katechismus-Unterricht im Garten von Feldmark

Bismarckallee 2
14193 Berlin

+49 (0)30 78 66 032

+49 (0)30 78 66 046

Unsere Telefonanlage wird momentan umgerüstet und wir bitten, die persönlichen Handynummern anzurufen.

FELDMARK Kurzportrait

Spenden



Einkehrabende in Feldmark
1. Dienstag und 1. Donnerstag im Monat; 1. Samstag im Monat für junge Berufstätige (10:30 -13:00)
Ablauf:
19.20  Betrachtung; anschl. Beichtgelegenheit
 20.10  Vortrag, anschl. Gewissenserforschung
 20.50  Hl. Messe

FELDMARK. Zentrum für Jugend- & Erwachsenenbildung.  Bismarckallee 2, 14193 Berlin, +49-30-7866032; Unterstützungskonto für FELDMARK: DE89 3706 0193 6002 9440 12; 
E-Mail: info@feldmark-berlin.de; Internet: www.feldmark-berlin.de